GU-Hochzeitsplaner im Test

K1024_GU

Ihr kennt das ja: Wer eine Hochzeitsfeier plant, mutiert bald zum Manager. Sooo viele Fragen kommen nach und nach auf: Was muss ich wann organisieren, wer muss was wissen, woher bekomme ich welche Infos – und warum überhaupt? Von Location bis Fotograf und von Sahnetorte bis DJ will alles organisiert werden. Nicht jeder aber verbringt seine Freizeit gerne monatelang mit organisatorischem Krams. Hilfe bieten da freilich Hochzeitsplaner – und Bücher. Ich habe mich mal umgeschaut. Zwei sind mir dabei besonders ins Auge gestochen, die ich euch gerne vorstellen würde. Beide kommen aus dem GU-Verlag.

Unser Hochzeitsplaner*K1024_2014-09-20_064758 ist ein kleines Büchlein, das wie ein Countdown aufgebaut ist und sechs Monate vor dem großen Tag startet. Und das ist auch der Haken: Der Fahrplan ist viel zu knapp bemessen. Fünf Monate vor der Hochzeit mit der Kleidsuche anfangen, wie es Autorin Verena Proff empfiehlt? Kann gutgehen, wer’s stressfrei mag, sollte aber schon lange vorher damit beginnen. Und auch die Suche nach einem guten Fotografen gestaltet sich sechs Monate vor dem Termin zumindest in Großstädten schwierig.

Das war’s aber auch schon mit Gemecker. Insgesamt bietet der Hochzeits-Planer einen guten Einstieg ins Heiratsmanagement. Wer sich erstmal einen Überblick verschaffen will, was es alles zu bedenken gibt, der ist mit dem Büchlein sicher gut bedient. Nicht erwarten kann man allerdings, dass restlos jedes Detail erwähnt wird. So fehlt zum Beispiel gänzlich ein Kapitel zum Thema Location-Suche. Vielleicht, weil die Autorin davon ausgeht, dass die Paare ohnehin weit vor dem sechs-Monats-Countdown wissen, wo sie feiern werden?

 

K1024_2014-09-20_065131Sehr viel umfangreicher kommt dagegen das Handbuch für unsere perfekte Hochzeit* daher. Die einzelnen Seiten sind nicht wie ein Buch gebunden, sondern in einen Ringordner gefasst. Das ist vor allem für die zahlreichen Vorlagen wie etwa den Sitzplan-Planer praktisch. Das Buch umfasst knapp 230 Seiten, und ich wage zu behaupten, dass es durchaus den Anspruch erheben kann, auch wirklich das letzte Detail zu beinhalten.

Die 15 Kapitel von Planung über Gäste, Feier, Torte, Fashion, Musik und Blumen bis Geschenke sind jeweils identisch aufgebaut: Neben einer kurzen Einleitung, zahlreichen praxisnahen Tipps und Infos, ausfüllbaren Übersichtslisten und Vorlagen, gibt es einen Fahrplan zu den jeweils wichtigsten Punkten – und dieser fällt meines Erachtens deutlich realistischer aus als in „Unser Hochzeitsplaner“: Um das Kleid sollte man sich dem Ringbuch zufolge bereits 9-12 Monate vor der Hochzeit kümmern. Und auch der Location-Suche sind mehrere Seiten gewidmet. Für mich ganz klar: Ein absoluter Tipp!

*Affiliate-Link

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *.