Auf der Suche nach der Location – Schloss Hofstetten bei Ingolstadt

aa-2455Die Suche nach der geeigneten Location kann ja ziemlich nervenaufreibend sein, noch dazu in einer Stadt wie München… zu klein, zu groß, zu unflexibel, zu unromantisch – ihr kennt das ja vielleicht auch. Meine klitzekleine Liste umfasste am Schluss jedenfalls rund 80 Gaststätten, Herrenhäuser, Schlösser, Kellergewölbe und Lofts, die wir angefragt und teils besichtigt hatten.

Einige davon sind – den fragend hochgezogenen Augenbrauen von Fotografen und Hochzeitsplanern nach zu urteilen – offenbar echte Geheimtipps. Und die will ich euch natürlich nicht vorenthalten. Den Anfang macht das Schloss Hofstetten zwischen Ingolstadt und Eichstätt. Bereit für eine Reise in eine andere Welt?

Schon nach der ersten E-Mail von Schlossherrin Helga Leuschner war klar: Wir müssen dringend einen Ausflug machen. Von München aus rauschten wir über die Autobahn Richtung Ingolstadt und folgten unserem Navi weiter über die Landstraße. Und über eine kleinere Landstraße. Und noch eine kleinere Landstraße. Und dann erspähten wir es, das Ortsschild von Hofstetten, einem unscheinbaren Ort im oberbayerischen Nirgendwo.

Wir fuhren vorbei an Einfamilienhäusern mit Gartenzwergen im Wiesenkarree vor der Haustür und handgetöpferten Namensschildern neben den Klingelknöpfen, Rechtskurve, Linkskurve, die Straße entlang: „Sie haben Ihr Ziel erreicht“, blecherte die Navi-Stimme. Äh, ja? Wo?! Links ein Gasthaus, rechts eine lange, hohe Steinmauer. Wir parkten und gingen die Straße weiter entlang, bis wir ein Tor in der langen Mauer entdeckten.

Von der Burg zum Schloss: 800 Jahre Geschichte

Location Tipp Schloss Hofstetten bei Ingolstadt in Oberbayern.

So unscheinbar das Gelände von außen wirkt, so überwältigt sind wir, als wir auf den Hof treten. Zwei knorrige Bäume stehen wie ein Wachposten im Hof vor dem Schloss, ihre alten Äste biegen sich weit hinunter, als würden sie jeden Gast erst begutachten wollen. Wir drücken die Klingel am Hauseingang, die genauso gut an einem Reihenhaus aus den Siebzigern montiert sein könnte. Über uns öffnet sich ein Fenster und Helga Leuschner ruft lachend herunter: „Bin schon unterwegs!“ Es dauert einige Augenblicke, dann schwingt die Eingangstüre auf und eine Frau mit kleinen Lachfältchen um die strahlend blauen Augen bittet uns in das alte Gemäuer hinein, das sie mit ihrer Familie bewohnt.

Ein Schritt über die antike Schwelle und das Hier und Jetzt bleibt hinter uns zurück. Mit halb verzücktem, halb fasziniertem Blick folgen wir der Schlossherrin durch die Gänge. Der glatt geschliffene Steinboden erzählt von jenen tausenden Füßen, die über ihn hinweg geschritten sind, Sprünge und Risse von herabgefallenen Gegenständen und scharfen Werkzeugen, die ihn bearbeiteten.

Location Schloss Hofstetten Ingolstadt Oberbayern

Als Helga Leuschner das halb verfallene Gebäude vor 40 Jahren mit ihrem Mann kaufte, habe sie sich nicht im Traum ausmalen können, auf welches Abenteuer sie sich da einließ. Die 62-Jährige erzählt mit warmer Stimme und ruhiger, fein-humoriger Art von den jahrelangen Restaurierungsarbeiten, von Pannen und Unfällen, von Erfolgserlebnissen und, ja, ihrem Lebenswerk.

Ich fühle mich wie ein Kind, das mit offenem Mund den Geschichten des Märchenerzählers lauscht und nicht genug bekommen kann von all den Abenteuern und Erlebnissen: „Einmal haben wir bei Arbeiten an der Turmfassade einen weiteren Raum entdeckt“, sagt sie, als sie die Tür zu einem der hohen, lichtverwöhnten Zimmer öffnet. „Gerne würden wir ja noch mehr Zimmer entdecken, aber manchmal habe ich Albträume, dass wir noch auf einen ganzen unrenovierten Schlossflügel stoßen.“ Ich würde ja auch gerne mal in meinem zu Hause einen Raum entdecken, denke ich mir. Vielleicht sollte ich einfach mal eine Wand einreißen?!

Trauzimmer in der Familien-Bibliothek

Location Tipp Schloss Hofstetten bei Ingolstadt in Oberbayern.

Auf einer Etage hat die Familie Ferienwohnungen eingerichtet, in denen der historische, barocke Charme mit der modernen Holzeinrichtung verschmilzt. Die alten Eichendielen knarren unter unseren Schritten, als Helga Leuschner uns eine Etage höher in die alte Bibliothek führt. In den pastellgrünen Büchervitrinen lagern hunderte Bände, Ostlicht fällt durch die hohen Fenster auf einen barocken Tisch. Es ist ein Trautisch. Denn in dem Schloss finden auf Wunsch des Paares auch Trauungen statt. Eine Beamtin des kleinen Standesamts Hitzhofen kommt dann eigens für die Zeremonie vorbei.

Von der Bibliothek führt eine Tür hinüber zu einem Raum mit Kachelofen, dem alten Rittersaal. Ihn richtet die Familie bei größeren Hochzeitsgesellschaften für die Trauung her. Von hier oben fällt der Blick auf einen Teil der großen Wiese, die das ehemalige Wasserschloss umgibt. „Wenn das Wetter es zulässt, können die Zeremonien auch dort unten stattfinden“, sagt Helga Leuschner.

Die Remise – eine Location zum Feiern

Location Tipp Schloss Hofstetten bei Ingolstadt in Oberbayern.

Nach der Schlosstour treten wir wieder hinaus in den Hof und gehen hinüber zu dem alten Wirtschaftsgebäude. Die Schlossfamilie hat die Remise für Feiern umgebaut. Es ist ein unscheinbarer Steinbau mit moosbedecktem Dach. Doch sobald die weiten Flügeltore der Remise aufschwingen und das Licht eingeschaltet wird, offenbart sich eine Symbiose aus Alt und Neu, Historie und Moderne, Stein und Holz, die wohnliche Wärme und erhabene Feierlichkeit zugleich ausstrahlt. Mächtige Holzbalken tragen die Konstruktion, warme Lichtakzente setzen die Materialien in Szene.

Location Tipp Schloss Hofstetten bei Ingolstadt in Oberbayern.
Fotos: Privat (1), Martino Gugel (2-5)

Nein, die alte Bischofsresidenz ist keine Society-Location und kein Prinzessinnenschloss. Es ist ein Ensemble voll greifbarer Geschichte mit einem Schloss voller fantastischer Geschichten. Schloss Hofstetten, das ist für mich ein Ort mit einer geradezu magischen Ausstrahlung, eine Location, die mit ihrem Charme und ihrer Vielfältigkeit gefangen nimmt und nicht zuletzt von einer heute selten gewordenen Gastfreundschaft und Herzlichkeit ihrer Bewohner lebt.

 

Kommentare

  1. Maria sagt:

    Hallo Ariane,

    wirklich ein toller Artikel über ein wirlich beeindruckendes Schloss und einer traumhaften Kulisse für eine Hochzeit!
    Ich durfte im Jahr 2013 eine standesamtliche Trauung im Schlossgarten fotografisch begleiten und es war wirklich was ganz besonderes (was neben der Location sicherlich auch mit an dem Brautpaar lag).
    Ich denke gern zurück und schau mir auch immer noch gern die Bilder von der Hochzeit an.

    Viele Grüße aus der Region,
    Maria

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *.